VIRTIC - Blog

Blog

Erweiterung des Arbeitsmittel-Cockpits

19. Januar 2020

Geräte und Bestandsartikel auf Baustelle

Wir haben das Arbeitsmittel-Cockpit um die Anzeige von Bestandsartikeln erweitert: Bislang konnten im Arbeitsmittel-Cockpit die Standorte und Bewegungen von Geräten angezeigt werden. „Geräte“ sind in der virtic-Zeiterfassung solche Objekte, die eindeutig identifizierbar sind. Sie tragen meist Seriennummern oder Inventarnummern, beispielsweise Baumaschinen, Werkzeuge und Fahrzeuge. Zur Nutzung von Geräten werden bei virtic NFC-Tags an die Geräte montiert, damit sie von den virtic-Apps erkannt werden können.

Neben den Geräten kennt das virtic-System aber auch Bestandsartikel. Solche Artikel werden nicht individuell markiert, sondern wegen ihrer großen Zahl nur gezählt. Viele Bauunternehmen entscheiden sich dazu, Bauelemente, die sie in großer Zahl im Unternehmen besitzen, nicht einzeln mit NFC-Tags zu markieren, sondern nur ihre Bestände zu erfassen. Das mindert den Erfassungsaufwand bei Transporten zu den Baustellen drastisch, weil nicht mehr jedes Bauelement einzeln eingelesen werden muss. Solche Bestandsartikel werden nun ebenfalls im Arbeitsmittel-Cockpit angezeigt. Weiterlesen...

Neue Funktion: Besitznachweis

07. Dezember 2019

Führerscheinkontrolle

Nachdem Kunden uns um eine Möglichkeit zur Führerscheinkontrolle gebeten hatten, haben wir diese Funktion nun fertiggestellt. Allerdings sind wir nicht bei bei der Kontrolle von Führerscheinen stehen geblieben, sondern haben eine umfassende Lösung entwickelt, mit der der Besitz von Dokumenten und Gegenständen regelmäßig nachgewiesen werden kann. Weiterlesen...

Wir arbeiten als Teams oder Kolonnen.
Wie können wir unsere Arbeitszeiten optimal erfassen?

28. Oktober 2019

Zeiterfassung im Team

Wenn mehrere Mitarbeiter regelmäßig im Team auf einer Baustelle arbeiten, wünschen sich manche unserer neuen Kunden eine Zeiterfassung durch den Teamleiter: Der Teamleiter zeichnet die Arbeitszeiten aller Team- oder Kolonnenmitglieder auf, und seine Teammitglieder müssen sich mit der Zeiterfassung nicht beschäftigen. So spart man die Kosten für die Anschaffung und den Betrieb von Smartphones und muss nicht befürchten, dass die Mitarbeiter durch die Geräte bei der Arbeit abgelenkt werden.

Andererseits verzichtet man auf die Möglichkeit der automatisierten Vorbereitung für die Kostenrechnung und die Lohnabrechnung, die eine selbstständige Erfassung durch die Mitarbeiter bietet. Denn in der Regel sind manuelle Nacharbeiten durch Vorgesetzte oder Personalsachbearbeiter erforderlich, wenn die Arbeitszeiten nicht vom Mitarbeiter selbstständig erfasst werden.

Im folgenden Beitrag werden die Varianten der Zeiterfassung im Team beschrieben, die virtic bietet:

  1. Jeder Mitarbeiter erfasst seine Arbeitszeiten selbstständig mit seinem Smartphone
  2. Jeder Mitarbeiter meldet sich an einem Zeiterfassungsterminal auf der Baustelle an
  3. Jeder Mitarbeiter meldet sich am Smartphone eines Kollegen / Teamleiters an
  4. Teamleiter nutzen die Teamerfassung – Arbeitszeiten werden auf Teammitglieder dupliziert
  5. Zeitbeauftragte erfassen die Arbeitszeiten jedes Teammitglieds mit der Stundenerfassung am PC

Lesen Sie hier mehr über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Erfassungsmöglichkeiten...

So berechnet virtic Fahrgelder und Auslösung auf Basis von Fahrzeitstaffeln

25. September 2019

Berechnung von Fahrgeldern

Viele Unternehmen zahlen ihren Mitarbeitern Fahrgelder für die Fahrt zur Baustelle. Zur Berechnung des Fahrgeldes wenden diese Unternehmen eine Vielzahl unterschiedlicher Regelwerke an. Die virtic Zeitwirtschaft berechnet die Fahrgelder automatisiert anhand dieser Regelwerke. Neben vielen anderen Möglichkeiten zur Berechnung von Fahrgeldern können nun auch Fahrzeitstaffeln zur Fahrgeld-Berechnung angewendet werden. Weiterlesen...

Zeiterfassung und Datenschutz

Der Europäische Gerichtshof fordert in seinem Urteil ein objektives, verlässliches und zugängliches System oder Verfahren, mit dem die geleistete tägliche Arbeitszeit gemessen werden kann. Dabei werden keinerlei Aussagen über die zu verwendete Technologie oder bestimmte Medien getroffen. Wem es beispielsweise gelingt, die Arbeitszeiten handschriftlich zu erfassen und dabei Objektivität, Verlässlichkeit, Zugänglichkeit und datenschutzrechtliche Unbedenklichkeit zu gewährleisten, der kann auch handschriftliche Stundenzettel verwenden. Dennoch werden sich die meisten Unternehmen für eine digitale Lösung entscheiden – sie ist gegenüber der aufwendigen manuellen Erfassung und Auswertung einfach viel wirtschaftlicher. Nimmt man die Forderungen des Urteils, die IT-Schutzziele und die Grundsätze für die Datenverarbeitung nach DSGVO zusammen, lassen sich diese Anforderungen formulieren...

On-Premise vs. Saas

20. September 2019

Internet

Von Zeit zu Zeit werden wir gefragt, ob die Zeiterfassung von virtic auch offline genutzt werden kann. Nein, für die Nutzung von virtic ist immer eine Internetverbindung erforderlich, und dafür gibt es gute Gründe! Weiterlesen...

So nutzen Sie Zeiterfassung als Wettbewerbsvorteil

04. August 2019

Junge Arbeitnehmer

Vertrauensarbeitszeit ist auch nach dem Urteil des EuGH weiterhin zulässig, betonen viele Arbeitsrechtler. Weiterhin gebe es keine Verpflichtung zur umfassenden Zeiterfassung. Aber vielleicht wäre die Zeiterfassung ein kluger Schritt im Kampf um qualifizierte Mitarbeiter?Weiterlesen...

virtic ist online!

16. Juli 2019

Software as a Service

Von Zeit zu Zeit werden wir gefragt, ob die Zeiterfassung von virtic auch offline genutzt werden kann. Nein, für die Nutzung von virtic ist immer eine Internetverbindung erforderlich, und dafür gibt es gute Gründe! Weiterlesen...

Diese Anforderungen an Zeiterfassungssysteme ergeben sich aus dem Urteil des EuGH

26. Mai 2019

Nach dem Urteil des EuGH zur Arbeitszeiterfassung wird überwiegend über die technische Umsetzbarkeit (oder vielmehr über deren vermeintliche Unmöglichkeit) der Zeiterfassung gesprochen. Ich habe bereits dargelegt, dass alle technischen Voraussetzungen seit vielen Jahren verfügbar sind.

Deshalb will ich den Blick heute darauf richten, was der eigentliche Hintergrund des Urteils ist und welche Anforderungen sich dadurch an Zeiterfassungssysteme ergeben.

Man muss angesichts der teilweise irritierenden Kommentierungen des Urteils in den Medien daran erinnern, dass es nur in zweiter Linie um Vergütungsfragen, sondern vorrangig um die Einhaltung der Arbeitszeitrichtlinie und die Richtlinie über die Sicherheit und die Gesundheit der Arbeitnehmer bei der Arbeit geht. Weiterlesen...

Kommentare zum Urteil des EuGH

24. Mai 2019

Das Urteil des EuGH wurde vielfach kommentiert. Lernen Sie aus den kompetenten Kommentierungen und schmunzeln Sie über andere Beiträge...

Der Europäische Gerichtshof hat geurteilt: Unternehmen müssen Arbeitszeiten erfassen

15. Mai 2019

Das Urteil des EuGH zur Arbeitszeiterfassung hat hohe Wellen geschlagen. Nachdem eine spanische Gewerkschaft darauf geklagt hatte, eine spanische Tochter der Deutschen Bank zur Einführung einer Arbeitszeiterfassung zu verpflichten, musste nun der Europäische Gerichtshof entscheiden. Und er entschied zugunsten der Gewerkschaft und urteilte, dass alle Mitgliedsstaaten der EU die Arbeitgeber zu verpflichten haben, Systeme zur Erfassung der täglichen Arbeitszeit zu nutzen. Weiterlesen...