Pauschale Lohnkomponenten

Extras wie Prämien, Sonderzahlungen, oder z.B. pauschale Vergütungen für üblicherweise unbezahlte Fahtzeiten (in Ausnahmefällen), können ab der ersten Abrechnungsperiode 2010 zu jedem beliebigen Arbeitsgang erfasst werden. Auch dann, wenn diese Arbeitszeit selbst nicht lohnrelevant ist, wird der Auszahlungsbetrag unter der konfigurierten Lohnart an das Lohn- und Gehaltsprogramm exportiert, und im Timesheet/Stundenzettel in einer separaten Spalte ausgegeben.

Beliebig viele pauschalierte Lohnkomponenten können als Betrag oder Menge * Satz konfiguriert werden. Dabei wird zwischen festen Beträgen, und variablen Lohnkomponenten, für die Menge und/oder Abrechnungssatz bzw. Betrag erfasst wird, unterschieden. Wenn für eine pauschalierte Lohnzahlung keine dezidierte Kostenstelle und kein Kostenträger vorgegeben sind, werden diese Buchungsinformationen aus den Zeiterfassungsdaten ermittelt. Für jede Lohnkomponente kann der Export an Lohnprogramme und Anwendungen wie Fakturierung / Kostenrechnung / Projektmanagement separat gesteuert werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Support.