Projektbezogene Analysen von Zeitanpassungen

Information für Softwareentwickler:

Im Port „Buchung“ der WebServices wurde die Schnittstelle zum Abruf bewerteter Zeiterfassungsdaten erweitert. Mit der neuen Methode getLst3 können die Anpassungsmengen in Dezimalstunden (getrennt nach Pausen- und Fahrtzeitabzügen sowie anderen Abweichungen zwischen erfassten Arbeitszeiten und Lohnstunden bzw. berechenbaren Stunden) abgefragt werden.

Mit diesen Daten können individuell z.B. die tatsächlichen Auswirkungen geänderter Betriebsvereinbarungen, oder kunden- bzw. projektbezogen die Kosten nicht fakturierbarer Leistungen nachkalkuliert werden.

Die neue Methode steht für Entwicklungszwecke im WebService „virSoapDev“ bereits zur Verfügung, die Dokumentation im PDF-Format kann ab heute angefordert werden. Die Produktions-Schnittstellen sowie der Konsolen-SOAP-Client „buchstd.exe“ werden getLst3 in Kürze anbieten.

Zur Auswertung kleinerer Datenmengen können per WebBrowser auch die Timesheets/Stundenzettel im Kundenmenü in Datenformaten (TAB-getrennt für Excel, CSV, XML) ausgeleitet werden. Falls Ihr Standard-Timesheet nicht alle benötigten Informationen enthält, kann Ihr Kundenbetreuer für diese Datenexporte eine zusätzliche Variante einrichten.