Ausnahmen beim automatischen Pausenabzug

Der automatische Abzug variabler Pausenzeiten (wenn keine oder eine zu kurze Arbeitspause erfasst wurde) nach dem Arbeitszeitgesetz bzw. Betriebsvereinbarungen kann ab der Abrechnungsperiode August 2009 für Ausnahmefälle tageweise unterdrückt werden.

Um den Pausenabzug nach Überschreitung einer definierten Arbeitszeit für einen Tag zu verhindern, kann der Mitarbeiter über sein Mobiltelefon (und/oder der Disponent/Lohnbuchhalter in der Ereignisbearbeitung) eine entsprechende Anweisung eingeben. Diese Funktionalität muss individuell eingerichtet werden, bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren Kundenbetreuer.