Arbeitszeit am Feiertag

Hier stehen alternative Konfigurationen zur Verfügung. Beispiel: 1. Mai am Freitag, 8.00 Sollstunden des Mitarbeiters für Freitag, Arbeitszeit am 1. Mai 4.00 Stunden.

  • Arbeitszeit als Überstunden (Standard-Einstellung). Als Lohn gebucht werden 8.00 Stunden mit der Lohnart „Feiertag“ und 4.00 Stunden mit der Lohnart „Überstunden-Grundvergütung“ bzw. „Arbeitszeit“, und, sofern Zuschläge vereinbart sind, dafür z.B. 4.00 Stunden mit der Lohnart „Überstundenzuschlag 25%“.
  • Arbeitszeit mit Feiertagslohn verrechnen (Alternative Einstellung). Als Lohn gebucht werden 4.00 Stunden mit der Lohnart „Feiertag“ und 4.00 Stunden mit der Lohnart „Arbeitszeit“.
    Überstunden entstehen erst dann, wenn die Arbeitszeit am Feiertag die (8.00 Stunden) Sollzeit des Tages überschreitet, es wird dann 8.00 Std. Arbeitszeit zzgl. der Überstunden mit evtl. Überstunden- und/oder Feiertags-Zuschlägen gebucht.

Zuschläge für Überstunden, Feiertags-, Nacht- oder Sonntagsarbeit u.s.w. sind individuell per Mitarbeiter konfigurierbar, die oben beschriebene Einstellung wirkt für das Unternehmen.