Automatische Abmeldung nach der Arbeitszeitbuchung

In Kürze wird es möglich sein, einen Mitarbeiter nach der Buchung eines bestimmten Ereignisses automatisch abzumelden. Wozu das gut sein soll, wird im Folgenden erklärt.

Wer virtic nutzt, dem steht es frei, seine Arbeitszeiten auf einem Android-Smartphone, einem iPad, seinem PC oder einem Blackberry zu erfassen. Virtic funktioniert geräteunabhängig. Das erlaubt es natürlich auch, jederzeit zwischen den Geräten zu wechseln. Denn jede Buchung wird nicht gespeichert, sondern sofort auf die virtic-Server übertragen. So könnte ein Monteur seine Arbeitszeiten im Auto über sein Smartphone erfassen und im Büro über seinen PC – je nachdem, was für ihn komfortabler ist.

Auf jedem Gerät werden immer die aktuell zulässigen Buchungsmöglichkeiten angeboten. Wenn der Mitarbeiter morgens das Büro betritt und über seinen PC die Arbeitszeiten erfasst, wird er dort die Buchungsmöglichkeit „Arbeitsbeginn Büro“ finden. Wenn er ins Auto steigt, um zur Baustelle zu fahren, wird er auf seinem Smartphone u.a. die Buchungsmöglichkeit „Abfahrt zur Baustelle“ finden. Und wenn er dort ankommt, bietet ihm das Smartphone „Ankunft Baustelle“ an. Weil immer alle Buchungen sofort übertragen werden, greifen alle Geräte immer auf aktuelle Daten zu und bieten dem Mitarbeiter eine komfortable Erfassung im Dialog mit den virtic-Servern. Das schafft größtmögliche Flexibilität, Komfort und Erfassungsqualität ohne Erfassungsfehler.

Mittlerweile erfreuen sich unsere SmartTerminals wachsender Beliebtheit. Die stehen üblicherweise im Eingangsbereich. Mitarbeiter melden sich mit ihren NFC-Tags am Terminal an und erfassen ihre Arbeitszeit. Standardmäßig bleibt der Mitarbeiter danach angemeldet – sein Name wird deutlich sichtbar angezeigt. Falls der nächste Kollege diesen Namen nun übersieht und vergisst, zunächst seinen NFC-Tag an das Gerät zu führen, und stattdessen sofort Arbeitszeiten erfasst, werden diese Arbeitszeiten im Namen des falschen Kollegen erfasst.

Um diese Fehlbedienung auszuschließen, kann das Verhalten der Zeiterfassung für jeden Mitarbeiter so konfiguriert werden, dass er nach einer Buchung automatisiert abgemeldet wird. Wenn der Mitarbeiter am SmartTerminal morgens seinen Arbeitsbeginn gebucht hat, wird er danach automatisch abgemeldet. So kann niemand versehentlich auf sein Konto buchen.

Befindet sich der Mitarbeiter nun aber im Außendienst und verwendet sein Smartphone, dann möchte er natürlich nicht, dass er nach jeder Buchung automatisch abgemeldet wird. Er müsste sich dann vor jeder Buchung anmelden, was äußert lästig wäre.

Die automatische Abmeldung sollte also nur in bestimmten Situationen erfolgen, nämlich immer dann, wenn der Mitarbeiter sich ein Gerät mit Anderen teilt, also typischerweise beim SmartTermimal im Eingangsbereich. Da virtic aber geräteunabhängig funktioniert und auch weiterhin funktionieren soll, werden wir diese Information nicht an ein bestimmtes Gerät, z.B. das SmartTerminal knüpfen.

Stattdessen werden wir die automatische Abmeldung an bestimmte Ereignisse knüpfen. So kann man dann beispielsweise festlegen, dass immer nach einer Buchung „Arbeitsbeginn Büro“ oder „Feierabend Büro“ eine automatische Abmeldung erfolgt. Da diese Buchung typischerweise am SmartTerminal ausgeführt wird, ist die automatische Abmeldung am SmartTerminal sichergestellt.

Wie alles bei virtic kann auch diese automatische Abmeldung firmenweit oder für bestimmte Mitarbeiter eingerichtet werden. Und natürlich legt der Kunde fest, ob und bei welchen Ereignissen eine solche automatische Abmeldung erfolgen soll.